Close

6. Oktober 2017

Pressebericht Halbfinlale Kreissparkassenpokal der Schützen

Aus 54 Mannschaften wurden im Halbfinal des Kreissparkassenpokales die Fünf Finalisten gesucht.

Aus Sicht des Sportschützengaues Ebersberg war der Ausgang der Paarung SG Unterhaching gegen „Rüscherl Gang“ Edelweiß Kirchseeon sehr erfreulich. Das Team mit Schüler Anastasia Kryshtopin 134 Ringe, Jugend Noemi Wacker 358, einer ganz starken Juniorin Iris Buchmayer 387 und einer überragenden Dame Isabella Straub 396, sowie Michael Winter 383, Herbert Winter 381 in der offenen Klasse gewannen auswärts mit 3-2 Einzelpunkten und schaffte den erneuten Finaleinzug. Das Zünglein an der Waage war Noemi die sich ihren Einzelpunkt mit zwei Ringen mehr als ihr Gegner sicherte.

Im Halbfinal war leider Endstation für Hubertus Eglharting das in Oberhaching mit 1-4 Punkten verlor. Juniorin Monika Prosser holte den Ehrenpunkt mit 371 Ringen.

Das Los wollte es so, das mit 1860 Hohenlinden und „Schützenbedarf Hartl“ Glonn Zinneberg zwei Gau Teams auf einander trafen. In der Schülerklasse gewann Glonns Josef Kaltner mit 180 Ringen gegen Valentin Obermaier 159 Ringen. Mareike Dieckmann glich mit guten 373 zu 355 Ringen von Dalibor Vulic aus. Eigentlich noch Schüler trat Glonns Lisa Eder in der Juniorenklasse gegen Kilian Mitterer an und gewann mit starken 381 zu 360 Ringen. Bester Schütze der Begegnung war Claudia Hartl mit 385 Ringen. Es reichte nicht ganz für eine ebenfalls bestens aufgelegte Sonja Waltl mit 380 Ringen. In der offenen Klasse machten Tobias und Walter Hartl gegen Sandra Bauer und Barbara Grabmaier den Sieg mit 4-1 Punkten fix.

Wiederum eine Gauinterne Paarung fand in Glonn statt. Titelverteidiger „Gawasch Kagermeier“ Glonn Zinneberg empfing „6 am Stand“ Tulling. Beide Teams sorgten für ein Novum nachdem jeder Schütze seine Wertungsschuss abgegeben hatte. Die Schüler und die offenen Klasse waren Ringgleich. Damit ging es in die Ehrenrunde mit dem Stechschuss. Was stand fest. Die Jugendklasse gewann Glonns Sisilja Vulic (357) gegen Katharina Starringer (341), Anna Fürfanger glich in der Juniorenklasse mit guten 382 – 335 gegen Anna Stinauer aus. In der Damenklasse schoss Tullings Manuela Hutterer einen Ring mehr als Kontrahentin Katharina Kraus. Damit musste Glonn beide Stechschüsse gewinnen. Der jüngste Tobias Wagner hielt sich an die Vorgabe und gewann mit einer Lupenreinen 10,7 gegen Bernhard Möllmann. In der offenen Klasse hatte Tulling deutlich die „besseren“ Nerven und holte sich den Siegpunkt.

Sehr interessant ist das Überraschungsteam aus Taufkirchen. Sie feierten in Aying einen 3-2 Auswärtssieg und stehen im Finale. Das Besondere daran? Sie verloren in der ersten Gauinternen Runde München Ost Land und kamen nur aufgrund der Regel der besten Ringverlierer weiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.