Close

29. Juni 2017

Achtelfinale mit Überraschungen

Im Achtelfinale des Kreissparkassenpokales sorgten die „6 Pinguine“ der Ingoltschützen Ingelsberg gegen die hochgehandelte SG Gronsdorf für eine faustdicke Überraschung. Hier zeigte sich wie wichtig eine gute Jugendarbeit ist. Patrizia Frantz 365, Verena Frantz 372 und Jacqueline Gatzemeier mit dem Bestwert von 392 Ringen sorgten mit ihren Einzelsiegen für den vielumjubelten 3.2 Heimsieg.

Ohne Schüler trat„Stehaufmanderl“ Berganger auf eigener Anlage „Gawasch“ Kagermeier an und schenkte somit Glonn den Sieg (Wertung 0:5 für Glonn). Den „Ehrenpunkt“ gewann in der Juniorenklasse Barbara Weigl gegen SisilijaVulic. Nachdem beide ihre 40 Wertungsschuss mit 364 Ringen abschlossen, musste ein Stechschuss entscheiden. Mit einer 9 zu 8 hatte Barbara den besseren Ringwert.

Spannender ging es in der Ebersberger Gaupaarung Ottersberg gegen Markt Schwaben zu. Obwohl Markt Schwaben einen wohl nicht eingeplanten Punkt holte, gewann Ottersberg nach Einzelpunkten 3-2. In der Jugendklasse holte sich Angus Förster mit dem besten Wert des Tages von 383 Ringen den Punkt gegen Lisa Kiefer, deren gute 379 Ringe diesmal nicht reichten.

Familie Prosser führte Hubertus Eglharting bei „Wos Woasl“ Kirchfeldschützen Dürrnhaar  zu einem 3-2 Auswärtssieg. Monika Prosser gewann ihr Duell in der Juniorenklasse mit 377- 319 Ringen, Mama Christiane holte mit der Luftpistole den zweiten Punkt mit 357 – 353. Papa Gerhard 363 Ringe trat mit Michael Vodermayer 368 Ringe im Team an; Beide holten sich den Siegespunkt.

Keine Chance hatten „de Pizzavernichter“ Sebastiani Ebersberg gegen Immergrün Unterföhring. Den einzigen Punkt, bei der 1-4 Niederlage holte sich Schüler Georg Weber mit 151 – 139 Ringen.

Einen schönen Ausflug an den Starnberger See machten die Tullinger „Bahnsteigkraxla“ Allerdings war bei Morgenstern Breitenbrunn mit einer 2-3 Niederlage auch Endstation im Wettbewerb. Bemerkenswert war die Leistung von Tullings Jugendschützen Lorenz Möllmann. Er trat mit der Luftpistole an und zeigte starke 356 Ringe.

1860 Hohenlinden reiste zu den „Young Guns“ Bussard Oberpframmern und konnte mit einem 3-2 Sieg erstmals den Einzug ins Viertelfinale feiern. Ausschlaggebend war die starke Jugend Leistung, die Mareike mit dem besten Ergebnis des Tages von 371 Ringen abrundete

Freiwillig schenkten auch die „Seeungeheuer“ Gsprait gegen Diana Lorenzenberg die Punkte her, da sie ohne Dame antraten. Aber auch alle weiteren Einzelpunkte holte sich die „Berger Gang“ Beim 0-5 Auswärtssieg glänzte auch Nachwuchshoffnung Luisa Steinkirchner mit 362 Ringen.

Einen glatten 5-0 Sieg feierte das Glonner Team „Schützen Vereinsbedarf Hartl“ bei den „Unglaublichen“ Vaterstetten. Glonns Josef Kaltner zeigte mit 185 Ringen eine ganz starke Leistung. Am besten in die Mitte zielte aber die erst 13-jährige Lisa Eder, die in der Juniorenklasse antrat und hervorragende 385 Ringe ablieferte.

Wiederrum ein internes Ebersberger Gauduell fand zwischen „Lebakasbroda“ Neufarn-Parsdorf und „6 am Stand“ Tulling statt. Die Gäste aus Tulling behielten mit 1-4 Einzelpunkten die Oberhand. Denkbar knapp war die Entscheidung in der Schülerklasse. Bernhard Möllmann Anzeige zeigte mit 144 Ringen einen Ring mehr auf als beim Konkurrenten Benedikt Gerber. Die 1. Gau Jugendsportleiterin Anna Fürfanger zeigte mit hervorragenden 391 Ringen, das sie von ihrem Fach etwas versteht.

Mit 2086 Ringen, knapp vor „Schützen Vereinsbedarf Hartl“ Glonn (2084) ist „Rüscherl Gang“ Edelweiß Kirchseeon das Ringebeste Team in Runde Zwei und gewann damit auch bei den „Waldschützis“ Neubiberg mit 1-4 Punkten. Sensationelle 398 Ringe lieferte Kirchseeons Dame Isabella Straub ab. Aber auch Iris Buchmayer in der Jugendklasse zeigte mit 389 Ringen einmal mehr ihr Können. Da musste sich Michael Winter mit seinen eigentlich guten 385 Ringen hinten anstellen.

Keine Spur von Stallregie gab es im vereinsinternen Duell der Schützenfreunde Oberhaching. Die Zweite heizte der Ersten in einem hochklassigen Duell ordentlich ein und gab sich erst hauchdünn im Stechen geschlagen.